Überblick

Patientenspirometrie misst bei jedem Atemzug Atemwegsdruck, Durchfluss, Volumen, Compliance und den Atemwegswiderstand im Atemweg des Patienten. Die dynamischen Zusammenhänge von Druck und Volumen oder Durchfluss und Volumen werden als grafische Schleifen angezeigt.

Darüber hinaus wird die inspiratorische und exspiratorische Gaskonzentration gemessen (CO2, O2 und Anästhetika). Alle Parameter werden durch einen einzigen, leichten Durchflusssensor und Gasprobennehmer gemessen, der am Tubus des Patienten platziert wird. Die patientennahe Messung ist aussagekräftig und bildet kontinuierlich den respiratorischen Status des Patienten ab, unabhängig vom verwendeten Ventilator.

Vorteile

Patientenspirometrie ist ein ausgezeichnetes Werkzeug um die Beatmung während der Anästhesie und Intensivpflege zu managen:

Die Messung an den Atemwegen 

  • Stellt reale Patientenwerte dar
  • Wird nicht durch Beatmungsschläuche oder andere Atemsystemkomponenten beeinflusst

Gespeicherte Referenzschleifen

  • Ermöglichen eine schnelle visuelle Erkennung von Änderungen
  • Helfen bei der Anpassung optimaler Einstellungen des Beatmungsgeräts 
  • Helfen den aktuellen und vorangegangenen Beatmungsstatus zu Vergleichen 

Modulare Flexibilität

  • Kann mit einer Vielzahl von Ventilatoren verwendet werden
  • Ermöglicht flexiblen Modulwechsel zwischen Patienten

Integrierte Informationen

  • Beatmungs- und hämodynamische Informationen auf einem einzigen Bildschirm liefern ein vollständiges Bild des Patientenstatus 

Umfassende Dokumentation

  • Grafische und numerische Trends zur Bewertung der Patientenhistorie
  • Gedruckte Schleifen, Trends und Snapshots für eine einfache Berichterstellung



Messungen

Patientenspirometrie-Messungen werden durch D-lite oder Pedi-lite Flow-Sensoren erhoben. Ventilator unabhängig, nimmt der Durchflusssensor die Patientenwerte proximal am Atemweg des Patienten ab.
Ein Adapter für die Überwachung von Patienten-Atemwegsgasen, Patientenspirometrie (Lungenmechanik) und Gasaustauch/Metabolik. Die leichten Sensoren können überall verwendet werden wo GE Healthcare Monitor Technologie zur Atmungsüberwachung angewendet wird, unter anderem in der Anästhesie und Intensivbeatmung.
Bei feuchten Bedingungen, verhindern die D-lite + und Pedi-lite + Flowsensoren durch hydrophile Oberflächen das kondensiertes Wasser die Messungen stören.


Die Auswahl des Flowsensors basiert auf dem Tidalvolumen des Patienten:

  • D-lite(+): 150 – 2000 ml
  • Pedi-lite(+): 5 – 300 ml 1

Reinigung: Die Einweg D-lite, D-lite + und Pedi-lite + Sensoren werden nur für einen Patienten verwendet. Die wiederverwendbaren D-lite und Pedi-lite Sensoren können:

  • Handgereinigt werden
  • Maschinell gereinigt werden
  • mit geeigneten Desinfektionsmitteln desinfiziert werden
  • Dampfautoklaviert werden (max. Temp. 132º C / 270 ° F)

Positionierung: Legen Sie alle Anschlüsse nach oben um das Eintreten von Kondenswasser zu vermeiden.


Patientenspirometrie-Zubehör

Vormontierte Sets sind für alle Anwendungsbereiche geeignet und ermöglichen einen schnellen und einfachen Anschluss.

Spezifische Kits für Bedingungen mit hoher Feuchtigkeit.

Auswahl zwischen D-lite + und Pedi-lite + Sensor basierend auf dem Atemvolumen des Patienten.

Patientenspirometrie-Kits sind nur für den Einmalgebrauch (je nach Vorschriften des Landes wird begrenzte Wiederverwendung toleriert, wenn mit einem Filter geschützt wird). Jedes Kit enthält:

  • Gasentnahmeleitung 
  • D-lite, D-lite + oder Pedi-lite +
  • Spirometrieschlauch