EVAR Assist

EVAR Assist

Die Planung, Durchführung und Kontrolle von (T)EVAR-Fällen kann bei komplexen Anatomien sehr schwierig sein. Die Nutzung von präoperativer Bildgebung und Planungsdaten während des Eingriffs ist nicht immer einfach. Mit der 2D-Fluoroskopie-Bildgebung sind bei (T)EVAR-Verfahren erhebliche Mengen Kontrastmittel, eine längere Bestrahlungsdauer und viel Zeit notwendig. Die dreidimensionale Darstellung der Gefäßanatomie kann sich bei komplexen interventionellen Verfahren als sehr nützlich erweisen. Die Überwachung des Aneurysmasacks mit zuverlässigen Messungen ist oftmals herausfordernd.


Das sagen unsere Kunden



Pr. Haulon und sein Team nutzen das Discovery* IGS 730 und die Lösungen von (T)EVAR Assist routinemäßig für jede Endograftrekonstruktion. Es dauert nur wenige Minuten, um die CT-Bilder direkt vor dem Verfahren für die Fusionsbildgebung vorzubereiten und die knöchernen Strukturen mit nur zwei Fluoroskopieaufnahmen auszurichten, die in frontalen und lateralen Winkeleinstellungen aufgenommen wurden. Beobachten Sie, wie Pr. Haulon während des gesamten Verfahrens die vollständige Kontrolle am Patiententisch hat und insbesondere, wie er die Feinskalierung der Registrierung vornimmt und Gefäßdeformationen kompensiert, die während der Kanüleneinführung auftreten können.



Pr. Haulon und sein Team nutzen das Discovery* IGS 730 und die Lösungen von (T)EVAR Assist täglich, die sie bei der Reduzierung des Kontrastmittels und der Bestrahlungsdosis unterstützen. Er erläutert die Gründe wie folgt: „Wir haben das Kontrastmittelvolumen und die Bestrahlungsdosis erheblich reduziert. Das System wird jetzt routinemäßig in meiner gesamten Einrichtung für alle Endograftrekonstruktionen eingesetzt."

Möchten Sie mehr erfahren?

Laden Sie sich das EVAR-Booklet herunter und scannen Sie den QR-Code, um die benötigte Sequenz anzuzeigen.


Related

Downloads

Complex EVAR procedure performed with Discovery IGS 730

PDF 1MB
  • Date Created: 1/1/0001
  • Document ID: DOC1432662