Überblick

Optimale Bildführung für Ihre Interventionen

Mit ihrem quadratischen 41-cm-Detektor ermöglicht die Innova IGS 540 eine umfangreiche Körperabdeckung bei peripheren und abdominellen Eingriffen. Die Innova IGS 540 wurde völlig neu entwickelt. Sie liefert die erforderliche Bildklarheit und hilft dabei, die Dosis so gering wie möglich zu halten. Sie verfügt über Funktionen wie Dosisanpassung, bei der Sie verschiedene automatische Belichtungsvoreinstellung an Ihrem System einstellen könnenen . Diese Voreinstellungen können Sie zudem in jedem klinischen Protokoll bearbeiten, wodurch im Interesse einer sachkundigen Entscheidungsfindung individuelle Anpassungen für verschiedene Verfahren und Benutzer möglich sind. Mit Hilfe von spezifischen modernen Anwendungen können Sie Ihre Verfahren zuverlässig planen, leiten und beurteilen.

FlightPlan for Liver hilft bei der Planung von Leberembolisationen in drei intuitiven Schritten, wobei die Gefäße von der Katheterspitze zum hypervaskularisierten Tumor automatisch hervorgehoben werden. Mit Innova TrackVision planen und führen Sie die Nadel bei entsprechenden Eingriffen, indem Sie eine oder mehrere Nadeltrajektorien für einen spezifischen Fall bestimmen und diese virtuellen Trajektorien dann auf den Bildern der Echtzeit-Durchleuchtung überlagern. Sie wissen dann auch bei komplizierten anatomischen Strukturen immer, wo sich die Instrumente befinden.

Vorteile


Ausgezeichnete anatomische Abdeckung


Der quadratische Flachfeld-Digitaldetektor (41 x 41 cm) der Innova IGS 540 sorgt für eines der größten Bildfelder der vaskulären und interventionellen Bildgebung. Damit können auch große anatomische Strukturen abgedeckt werden, beispielsweise gleichzeitig beide Beine. Im Gegensatz zu kleineren Detektoren sind deshalb weniger Durchläufe erforderlich, und das Kontrastmittel und die Dosis können effizienter eingesetzt werden.

Hervorragende Bildqualität mit Detective Quantum Efficiency (DQE) 


Der exklusive Angiographie-Flachfelddetektor hat eine der branchenhöchsten Einstufungen beim Detective Quantum Efficiency (DQE), einem international anerkannten Index der Detektorleistung bei der kontrastmittel- und dosislimitierten Bildgebung für klinische Untersuchungen. Ein hoher DQE bedeutet eine bessere Bildqualität bei gleicher Dosis bzw. die gleiche Bildqualität bei einer geringeren Dosis.


Geringere Dosis durch die konstruktive Gestaltung


GE entwickelt Bildgebungssysteme völlig neu, basierend auf der bewährten und verlässlichen internen Entwicklungskette, die so optimiert wurde, dass Sie die erforderliche Bildklarheit erhalten und trotzdem die Dosis so niedrig wie möglich halten können. Die Funktionen zur Reduktion der Dosis ermöglichen Ihnen auf einfache Weise optimale und individuelle Dosiseinstellungen gleich am Untersuchungstisch, wobei sämtliche Details für eine sachkundige Entscheidungsfindung erhalten bleiben. Verbesserungen beim Dosismanagement erfordern eine Strategie: Wir nennen das „GE Blueprint“. Dies umfasst nicht nur Bildgebungstechnologien für niedrige Dosen und minimal invasive Verfahren, sondern auch die Menschen, Kulturen und Prozesse im Umfeld.



Einfache, zentralisierte und automatisierte Bedienelemente 


Über integrierte und intuitive, tischseitig angebrachte Bedienelemente steuern Sie das System und die Bilderfassung. Mit Hilfe von einfachen Menüs und dem Central-Touchscreen können Sie tischseitig die meisten Systemfunktionen steuern, das System konfigurieren, Bildparameter bearbeiten und den großen Anzeigemonitor sowie die modernen Anwendungen bedienen. Der praktische, ergonomisch geformte Steuerungsknopf vereinfacht das Schwenken des Tisches, die Positionierung der Gantry und die Durchführung von Eingriffen.

Großer Anzeigemonitor für alle Funktionen


Der für den medizinischen Einsatz geeignete große 8-Megapixel-Farbmonitor (Diagonale 142 cm) eignet sich für die Anzeige von mehreren Bildern verschiedener Quellen. Es sind bis zu 120 individuell erstellte Layouts möglich, die problemlos tischseitig über den Central-Touchscreen gewählt  werden können. Die Zoomfunktionen führen nicht zu Detailverlusten oder Pixillationen; die benötigte klinische Bildschärfe bleibt dabei erhalten.


1. Option

Klinische Anwendungen

Nützliche und hilfreiche Tools

GE Healthcare bietet eine komplette Serie modernster Anwendungen, mit denen die Effizienz Ihres Labors und die klinische Zuverlässigkeit bei der Planung, Leitung und Beurteilung komplexer Eingriffe gesteigert werden. Sie eignen sich für einen gesamten Bereich interventioneller Verfahren und wurden entwickelt, um spezifische Herausforderungen zu meistern. Ein Beispiel für eine herausragende Innovation für die interventionelle Onkologie ist Flight Plan for Liver.

GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application FlightPlan for Liver

FlightPlan for Liver

Ein Durchbruch bei der Behandlung von Leberembolisationen

FlightPlan for Liver unterstützt Sie bei der Planung von Leberembolisationsverfahren. Es markiert automatisch Gefäße, die von der Katheterspitze bis zur hypervaskularisierten Läsion verlaufen.



GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application Innova 3D

Innova 3D

3D-Bildgebung im interventionellen Labor

Innova 3D ist ein Erfassungsmodus, der anhand von Rotationsangiographien 3D-Bilder erzeugt, die komplexe Gefäßstrukturen im interventionellen Labor klar sichtbar machen. Es sorgt für 3D-Bilder mit hohem Kontrast, die eine feine räumliche Auflösung über einen vollen Bereich von Gewebedichten zeigen. Die Rekonstruktion erfolgt automatisch basierend auf Ihren bevorzugten Parametern auf der Advantage Workstation. Das heißt, Sie haben Zugang zu einem gesamten Analysetool-Bereich.


GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application Innova Vision

Innova Vision

3D-Führung in Echtzeit

Innova Vision stellt per Mausklick präparierte 3D-Datensätze aus CT-, MRT- oder 3D-Rotationsaufnahmen auf Echtzeit-Durchleuchtungsbildern überlagert dar. Diese 3D-Roadmapping-Anwendung hilft, medizinische Werkzeuge (Katheter, Führungsdrähte, Spulen, etc.) sicher durch komplexe anatomische Strukturen zu führen.


GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application Innova CT

Innova CT

Erfassung von CT-ähnlichen Bildern im Gefäßlabor

Das Innova* CT-System ist für den Einsatz bei klinischen Anwendungen bestimmt, die eine hohe Detailschärfe bei niedriger Kontrastauflösung erfordern. Es zeichnet sich durch eine optimierte Weichgewebedarstellung aus, die eine bessere Abklärung von verdächtigen Läsionen ermöglicht. Durch die Verfügbarkeit von CT-ähnlichen Aufnahmen direkt im Gefäßlabor brauchen Patienten nicht mehr in einen CT-Untersuchungsraum gebracht zu werden.


GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application Innova TrackVision

Innova TrackVision

Zuverlässigkeit beim Verfahrensablauf

Innova TrackVision unterstützt Sie bei Ihren interventionellen Verfahren durch eine dreidimensionale Nadelführung. Mit dieser Methode können Sie die Nadel durch eine geplante Trajektorie führen, die auf einem Echtzeit-Durchleuchtungsbild überlagert dargestellt wird. Jegliche minimale Abweichung vom Weg wird dabei sichtbar.



GE Healthcare Innova IGS 540 Clinical Application Integrated Registration

Integrated Registration

Multimodales Bildmanagement

Integrierte Registrierung ermöglicht die Fusionierung und Registrierung von zwei volumetrischen Akquisitionen aus ein und derselben oder zwei verschiedenen Bildgebungsmodalitäten. Sie können damit einfache Vergleiche zwischen anatomischen 3D-Bildern aus der CT und MRT mit PET-, SPECT- und Röntgenangiographie-Aufnahmen4 für noch umfassendere Analysen anstellen.


1. Option

2. Außer in folgenden Ländern: Deutschland, Schweiz, Österreich, Neuseeland, wo diese Liste auf 3 Voreinstellungen beschränkt ist.

3. Auf Anfrage durch die Stelle, die für die Gerätewartung zuständig ist.

4. Bei Röntgenangiographie-Serien unterstützt Integrated Registration (integrierte Registrierung) derzeit nur 3D-Röntgenangiograhie-Bilder (als CT Image Storage DICOM-Objekte gespeichert), die mit GE-Geräten erfasst und mit der 3DXR-Anwendung rekonstruiert wurden.

Verfahren in der Onkologie


Leberembolisation

Für die Zuführung therapeutischer Stoffe zum Tumor bei transarteriellen Chemoembolisationseingriffen ist ausschlaggebend, dass die Lebergefäße präzise erkannt werden. Aufgrund der komplexen Gefäßstruktur in der Leber ist die präzise Bestimmung der tumorversorgenden Gefäße auf 2D- und 3D-Aufnahmen jedoch schwierig und erfordert einen erheblichen Zeitaufwand, hohe Strahlenbelastung und signifikante Kontrastmittelinjektionen.

GE Healthcare Innova IGS 540 Liver Emobolization

GE Healthcare Innova IGS 540 Liver Emobolization

GE Healthcare Innova IGS 540 Liver Emobolization

Planung

Durchführung

Beurteilung

FlightPlan for Liver unterstützt Sie bei der Planung von Leberembolisationsverfahren.
Es markiert automatisch Gefäße, die von
der Katheterspitze bis zur unmittelbaren
Nähe einer hypervaskularisierten
Leberläsion verlaufen.

Zum entsprechenden Zeitpunkt können
Sie mit einem Mausklick das 3D-Modell
aus FlightPlan for Liver an Innova Vision senden und es bei der Führung von Kathetern durch die Windungen der Gefäße und Verzweigungen als 3D-Roadmap verwenden; die Durchführung von Embolisationen ist nun zuverlässig möglich.  

Innova CT hilft Ihnen nach dem Eingriff bei der Beurteilung des Erfolgs der Embolisation.







Verfahren mit Nadeln 

Das Durchführen von Nadelverfahren im interventionellen Bereich entlastet Ihr CT-System und ermöglicht einen besseren Zugang zum Patienten. Wenn die Führung mit einfachen Durchleuchtungsaufnahmen erfolgt, kann es jedoch schwierig und zeitaufwendig sein, den richtigen Eintrittspunkt zu finden und die Nadel ohne Berührung von kritischen Strukturen vorzuschieben.

GE Healthcare Innova IGS 540 Needle Procedures

GE Healthcare Innova IGS 540 Needle Procedures

GE Healthcare Innova IGS 540 Needle Procedures

Planung

Durchführung

Beurteilung

Mit Hilfe von Volume Viewer und Trajektionsplanung können Sie das Verfahren basierend auf hervorragenden 3D-Informationen planen und die optimalen Hauteintrittspunkte und Nadelwege bestimmen.   

Mit Innova TrackVision können Sie die
Nadel entlang der Trajektion führen, die dem
C-Arm-Winkel und der Tischbewegung folgt.
Ein spezifischer Algorithmus überlagert
zudem die Knochenanatomie und hilft Ihnen beim Ausgleichen von geringen Patientenbewegungen. Dies erleichtert eine präzise Registrierung der Nadeltrajektorie jederzeit während des Eingriffs.

Zum Schluss des Eingriffs nach der Zementinjektion sehen Sie auf einer Innova CT-Aufnahme die Zementimplantation in 3D und können so den Abschluss des Eingriffs bestätigen.




Pfortaderembolisation

Ziel ist die ausschließliche Embolisation der Äste, welche dem Leberbereich entsprechen, der reseziert wird. Die Pfortader hat viele anatomische Variationen mit einer großen Anzahl Äste, deren Unterscheidung auf 2D-Durchleuchtungsbildern schwierig sein kann. Um dies zuverlässig durchführen zu können, muss Ihnen die exakte Position des Katheters in der anatomischen Struktur bekannt sein, und Sie müssen die Embolisationsphase in Echtzeit überwachen können.

GE Healthcare Innova IGS 540 Portal Vein Embolization

GE Healthcare Innova IGS 540 Portal Vein Embolization

GE Healthcare Innova IGS 540 Portal Vein Embolization

Planung

Durchführung

Beurteilung

Mit Innova 3D sehen Sie das gesamte Pfortadersystem in der Leber und können
die Äste für die Embolisation auswählen, ohne
dass Gefäßwindungen oder überlagernde Gewebebereiche dabei stören.

Mit Hilfe von Innova Vision können Sie im Untersuchungsraum die 3D-Daten mit der Echtzeit-Durchleuchtung fusionieren. Dies umfasst Echtzeitanpassungen von C-Arm-Winkeleinstellungen und Tischposition, wodurch eine virtuelle Unterstützung beim
Weg durch die anatomischen Strukturen
und bei der Injektionssteuerung des Embolisationsmaterials gewährleistet wird.

Nach dem Eingriff können Sie eine Aufnahme von Innova Subtracted 3D verwenden, um den Embolisationsmaterial-Uptake in den embolisierten Ästen zu visualisieren und zu bestimmen, ob bei diesem Patienten weitere Äste embolisiert werden müssen.