Überblick

Der neue Standard in der Mammographie - Dosisreduktion und Komfort im Fokus

Durch Einführung des Mammographie-Screenings vor mehr als 10 Jahren und dem daraus resultierenden Anstieg der Untersuchungszahlen hat sich das Interesse an der Mammographie deutlich erhöht. Das spiegelt sich durch zunehmende Medienpräsenz und erweiterten Informationsbedarf der Klientinnen und Patientinnen wider.

Dabei hat sich u.a. gezeigt, dass es hinsichtlich Komfort Verbesserungsbedarf gibt, um den physischen und psychischen Patientinnenkomfort zu optimieren.
GE Healthcare nutzte die Erfahrung aus 50 Jahren in der Entwicklung und Produktion von Technologien für die Brustkrebsdiagnostik und konzipierte in Zusammenarbeit mit Radiologen, MTRA’s und Patientinnen ein innovatives Mammographiesystem.

Neben dem Einsatz bewährter Technologien, z.B. patentierte Röhre, AOP-Modus, Tomosynthesetechnologie mit IsoDose, wurde es mit Leistungsmerkmalen ausgestattet, die den Patientinnenkomfort und die Ergonomie für den Anwender deutlich verbessern.
Mit dem Senographe Pristina können die hohen Ansprüche hinsichtlich klinischer Leistungsfähigkeit, Ergonomie für den Anwender, Patientinnenkomfort sowie die effektive Dosisreduktion bestens adressiert werden.


       Download Senographe Pristina Broschüre 

Patientinnen

Attraktives, ansprechendes Systemdesign

Patientinnenkomfort ist mehr als die Summe einzelner Details. Der Trend zu interdisziplinären Lösungskonzepten rückt den Komfort immer mehr in den Fokus und damit auch die Zufriedenheit der Patientinnen. 

Der erste Schritt in den Untersuchungsraum kann entscheidend sein:  
Senographe Pristina berücksichtigt den Wunsch der Patientin nach einer angenehmen Untersuchungsumgebung. Das neue, einladende und schmale Design des Stativs mit elegantem Erscheinungsbild durch dezent abgerundete Formen und harmonische Farbgebung vermittelt ein Gefühl der Ruhe. 

Bei der Raumgestaltung und Wahl des Beleuchtungskonzeptes kann GE Healthcare gerne unterstützend beraten.


Positionierung neu durchdacht

Die Qualität der Untersuchungsergebnisse hängt insbesondere bei einer Mammographie davon ab, wie entspannt eine Patientin während der Untersuchung ist. Je entspannter und weniger gestresst die Patientin ist, desto leichter fällt die Positionierung und es können somit qualitativ hochwertigere und dem Qualitätsstandard entspechenenden Bilder erstellt werden. Aus diesem Grund steht für GE Healthcare der Patientenkomfort in der Mammographie klar im Fokus.

  • Das sehr schmale und dünne Detektorgehäuse mit optimierten Abrundungen ermöglicht eine komfortable und optimale Positionierung, auch bei adipösen Patientinnen oder im Rollstuhl.
  • Ergonomische Griffmulden zur bequemen Positionierung der Patientin an beiden Seiten des Röhrenarms vermeiden eine Anspannung des Pectoralismuskels bei der MLO Positionierung und erleichtern damit die Kompression: Die Patientin kann den Arm über den Detektor legen und die Hand entspannt in die Griffmulde sinken lassen.
  • Dank des universellen Gesichtsschutzes mit ergonomischem Design kann sich die Patientin während der 3D-Untersuchung* entspannt anlehnen. Die angepasste Form hilft Schattenbildungen bei der Aufnahme, besonders bei kyphotischen Patientinnen, zu verhindern und somit eine optimale Positionierung der Patientin zu gewährleisten.

Proaktiver Ansatz – Einbindung der Patientin

Die Angst vor der Brustkompression ist einer der Gründe, warum Frauen Mammographieuntersuchungen nicht in Anspruch nehmen(1). Das ist verständlich, da die Frauen aktiv keinen Einfluss und Kontrolle auf die Kompression haben.(

  • Mit der kabellosen Fernbedienung* zur Selbstkomprimierung der Brust kann die Patientin unter Anleitung der MTRA aktiv mit in die Komprimierung der Brust mit eingebunden werden.
  • Durch die aktive Einbindung in die Untersuchung kann die Angst und das Missempfinden der Patientin bei der Kompression vermindert und die Kompression verbessert werden, was zu geringer Dosis, besserer Bildqualität und höherer Patientenzufriedenheit beitragen kann.

Ergonomische Kompressionsplatten

Die Wahl der passenden Kompressionsplatten ist essentiell für das Untersuchungsergebnis. Deshalb stehen verschiedene Kompressionplatten zur Auswahl.

  • Flexi-Kompressionsplatten* ermöglichen eine flexible Kippung für eine flächenmässige Kompression von der Brustwand bis zur Mamille. Der Patientinnenkomfort ist spürbar verbessert, da eine optimale Kompression erforderlich ist, um eine geringe Dosis für die optimale Darstellung der Brust zu gewährleisten.
  • Die sensitiven Sigma-Kompressionsplatten** mit druck- anstelle kraftoptimierter Kompression können individualisiert und damit in besserer Qualität, mit weniger Schmerzen und bei höherem Patientinnenkomfort eingesetzt werden.

*Option
**Option. Die sensitiven Sigma-Kompressionsplatten sind ein Produkt der Firma SigmaScreening.

(1) Digital mammography a holistic approach, Peter Hogg, springer 2015















MTRA und Radiologen

Patientinnen-Komfort vermindert Angst

Patientinnen- und Anwenderkomfort sind hinsichtlich Optimierung der Positionierung eng verbunden. Die optimale Positionierung ist eine der Grundlagen für qualitativ hochwertige Untersuchungsergebnisse.

  • Durchdachte Systemdetails ermöglichen eine entspannte Körperhaltung der Patientin, vermindern das Risiko der Anspannung des Pectoralismuskels und von unbeabsichtigten Patientenbewegungen.
  • Je entspannter die Patientin ist, umso besser kann sich die MTRA auf die Positionierung konzentrieren. Dadurch ist eine schnelle und präzise Einstelltechnik möglich.


Workflow und Komfort im Fokus

  • Der Senographe Prisitina wurde so gestaltet, dass notwendige Zugriffe und Einstellungen auf ein Minimum reduziert sind und die MTRA sich auf die Patientin konzentrieren kann.
  • Die AOP-Vollautomatik bestimmt automatisch die dichteste Stelle der Brust und wählt automatisch Anodenmaterial, Filter, kV und mAs für die gewählte Bildqualität bei niedrigstmöglicher Dosis.
  • Die Positionsautomatik sorgt für automatische Stativrotation und schnelle Projektionswahl.
  • Das vollintegrierte Design des Senographe Pristina ermöglicht ein unmittelbares Umschalten von 2D auf 3D* per Knopfdruck.


Freier Zugang von der Rückseite - Ein revolutionäres Konzept

  • Die Einstelltechnik in der Mammographie beeinflusst das Untersuchungsergebnis maßgeblich, daher muss die MTRA intensiv mit der Patientin zusammenarbeiten. Ermöglicht wird dies unter anderem durch einen extraweiten Raum zwischen Detektor und Systemcover, der einen freien Zugang zur Patientin gewährt.
  • Durch den extraweiten Platz zwischen Detektor und Systemcover sowie den freien Zugang kann die MTRA optimal durch Zugriffsmöglichkeit von der Rückseite positionieren.
  • Bei der Positionierung kann die MTRA mit der Patientin Blickkontakt halten und so eine bessere Kommunikation gewährleisten.

*Option








Radiologen

Präzise Ergebnisse für klinische Sicherheit

Detail- und kontrastreiche Aufnahmen zur differenzierten Darstellung von Gewebeveränderungen und Mikrokalk sind die Voraussetzung für eine sichere Diagnosestellung.

Senographe Pristina setzt neue Maßstäbe für diagnostische Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Komfort. Die Bildbearbeitungs-Software eContrast sorgt für verbesserten Kontrast im gesamten Brustbereich. Dichtes Parenchym und Fettgewebe sind gleichzeitig und mit gutem Kontrast sichtbar.

Zur Auswahl stehen sechs verschiedene Modi, inklusive Implantatmodus, um die Darstellung an die Bedürfnisse des jeweiligen Radiologen anzupassen.



IsoDose dank innovativer Technolgie

Die Tomosynthesetechnologie von GE Healhcare ist im klinischen Einsatz bewährt und bekannt für die exzellente Bildqualität ohne Dosiserhöhung (IsoDose) und bei gleicher Ortsauflösung (kein Pixelbinning) im Vergleich zu 2D.

  • Die Step & Shoot-Technik unterstützt bei der Vermeidung von Bewegungsunschärfe und ermöglicht eine verbesserte Darstellung von Mikrokalk und dichtem Parenchym.
  • Durch den Aufnahmewinkel von 25° (+/- 12,5°) wird die Visualisierung von Mikrokalk bei gleichzeitiger guter Gewebestrukturtrennung optimiert.
  • Das universelle, patentierte Streustrahlenraster gewährleistet sowohl in 2D, 3D als auch Kontrastmittelmammographie (CESM) kontrastreiche Bilder mit hohem Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) durch Reduktion der Streustrahlung.


Effiziente Befundung – Die Herausforderung bei der Tomosynthese (3D)

Die Befundung der Tomosynthese bedeutet für den Radiologen aufgrund der Fülle an Bilddaten und Informationen einen Mehraufwand. Mit intelligenten Funktionen sorgt GE Healthcare für einen einfachen und schnellen Zugriff auf die diagnostisch relevanten Bereiche.

  • Durch die Bereitstellung von Slabs, eine Datendarstellung als Zusammenfassung der Ebenen mit einer Tiefe von 1 cm, kann die Befundungszeit reduziert sowie Mikrokalk-Cluster und dichtes Parenchym besser dargestellt werden.(2),(3)
  • V-Preview* (synthetische 2D-Bilder), generiert aus den DBT Rohdaten-Projektionen, erleichtert den Vergleich mit 2D Voraufnahmen.
  • Mit den erweiterten V-Preview-Tools, wie Navigation, Bookmarks und Inspector, stehen wichtige Funktionen an der SenoIris Diagnose Befundworkstation* zur Verfügung. Damit kann die Befundung deutlich erleichtert werden.
  • Die Option Enhanced V-Preview ermöglicht in Verbindung mit einem speziell für die Tomosynthese entwickelten CAD-System die CAD-Ergebnisse in das V-Preview-Bild einzublenden. Dies geschieht nicht, wie bei 2D-CAD üblich, in Form von Markierungen. Die Bildinformation wird aus der betroffenen Ebene nahtlos in das synthetische 2D-Bild eingeblendet.

*Option
(2) Diagnostic Accuracy of Digital Breast Tomosynthesis – Thick versus Thin Slices, Stork, RSNA 2015.
(3) Digital breast tomosynthesis: thick versus thin slices - clinical performance and reading time, Stork, ECR 2016.




        


                           






Related

Disclaimer

This page is intended for European Healthcare Professionals only. Senographe Pristina is not available for sale in the U.S. Product availability is country-specific and is subject to regulatory requirements.