Überblick

SenoBright (CESM) eignet sich zur Abklärung von Befunden und Lokalisierung von Läsionen, wenn Screening-Ergebnisse Fragen offen lassen. Das gesamte Verfahren dauert weniger als 10 Minuten und wird mit demselben Mammographiesystem, im selben Raum von denselben Personen durchgeführt. Erfahren Sie mehr über die Vorteile von SenoBright.

SenoBright ist das erste System zur kontrastmittelverstärkten Spektralmammographie (CESM) der Welt. Bei dieser Dualenergie-Aufnahmetechnik werden unter Verwendung von Jodkontrastmittel und geringen Strahlendosen morphologische Bilder, die herkömmlichen digitalen Mammographien sehr ähnlich sind, sowie zusätzliche kontrastmittelverstärkte Bilder erzeugt, die ungewöhnliche Gefäßentwicklungen im Bereich von Läsionen darstellen. Schauen Sie sich weitere klinische Bilder an.

SenoBright (CESM) ist als Aufrüstung für Senographe Essential-, SenoCare- und Senographe DS-Systeme erhältlich.

SenoBright CESM clinical breast

Vorteile

Mehr wissen.

SenoBright CESM liefert Ihnen zusätzliche Informationen, die Sie dabei unterstützen, unklare Mammographie- und Ultraschallbefunde abzuklären. Mit einem bei geringer Energie erfassten Bild, das die Gewebedichte wiedergibt, und einem kontrastmittelverstärkten Bild, von dem das Hintergrundsignal subtrahiert wurde, macht SenoBright ungewöhnliche Blutflussmuster sichtbar, die einen Verdachtsgrund darstellen können.

„Wir haben sehr gute Erfahrungen mit CESM gemacht. Diese Technik gehört bereits zu unseren Routinetools. Manchmal erhält man nicht gleich eine Antwort, und man hat kein wirklich sicheres Gefühl, dass man zu einem guten Entschluss gekommen ist, vor allem bei Patientinnen mit dichtem Brustgewebe. Man weiß, dass sich hier etwas verstecken kann, wenn das Erkrankungsrisiko hoch ist [...]“ 

Dr. Shroeder, Radiologe und Medizinischer Direktor, Eastern Radiologists Inc., North Carolina

Mit CESM erhalten Brustchirurgen, überweisende Ärzte oder Onkologen die Mammographie-Ansichten, die sie gewohnt sind.

Einfach zugänglich.

Eine SenoBright CESM ähnelt im Prinzip einer normalen Mammographieuntersuchung und nimmt weniger als zehn Minuten in Anspruch. Diese Technik bringt keine Einschränkungen für Patientinnen mit sich, bei denen andere diagnostische Untersuchungen aufgrund unterschiedlichster Faktoren mit Schwierigkeiten verbunden sind, z. B. aufgrund finanzieller Beschränkungen, Klaustrophobie, Körpergewicht, Terminverzögerungen durch fehlende Verfügbarkeit usw. Unter diesem Link sehen Sie, wie eine CESM-Untersuchung durchgeführt wird

„Wenn Zweifel bestehen, was in der Brustonkologie und -bildgebung häufig der Fall ist, dann haben Sie ein Werkzeug vor Ort verfügbar [...], das innerhalb von 30 Minuten Ergebnisse liefert.“

Dr. Suzette Delaloge, Leiterin der Abteilung für Brustonkologie im Institut Gustave Roussy, Paris, Frankreich

Schnelleres Weiterverfahren.

Mit SenoBright können Sie zusätzliche Untersuchungen direkt im Anschluss durchführen, ohne den Raum oder das System wechseln zu müssen, so dass Sie schneller wissen, wie weiter verfahren wird. Die Technik ähnelt sehr stark einer normalen Mammographieuntersuchung und nimmt weniger als zehn Minuten in Anspruch.

Sie erhalten schneller Antworten auf offene Fragen, wodurch die psychische Belastung von Patientinnen, die auf ihre Ergebnisse warten, reduziert wird.

„Die CESM ist ein wirklich nützliches Werkzeug, das uns hilft, die Wartezeit [in der Brustkrebsdiagnostik] von der ersten Diagnose bis zum chirurgischen Eingriff zu verkürzen.“

Dr. Bruce Schroeder, Radiologe und Medizinischer Direktor, Eastern Radiologists Inc., North Carolina

Optimiertes Befundungsverfahren.

Die MammoWorkstation von GE ist ein leistungsfähiges Befundungssystem, das speziell für das Arbeiten mit erweiterten Anwendungen wie SenoBright entwickelt wurde. Mit den benutzerdefinierbaren Hanging-Protokollen der Workstation kann jeder Radiologe die Bilder nach seinen persönlichen Präferenzen anordnen und so seine Effizienz bei der Befundung steigern. Diese bevorzugte Bildanordnung wird bei jeder Anmeldung des Anwenders in gleicher, konsistenter Weise eingestellt. Weitere Informationen zur MammoWorkstation.


Technologie

Die kontrastmittelverstärkte Mammographie macht nach dem Injizieren eines jodhaltigen Kontrastmittels Bereiche in der Brust sichtbar, die auf hypervaskularisierte Läsionen hindeuten.

Die bei der herkömmlichen Mammographie angewendeten Energiestufen sind nur begrenzt zum Darstellen von Jod in der Brust geeignet. Eine atypische klinische Jodkonzentration führt in der Brust zu einer geringen Signalintensität und ist somit nur schwer von der Hintergrundmorphologie der Brust unterscheidbar. Um Aufnahmen zu erhalten, in denen Jod wirksam dargestellt wird, wurde das Unterdrücken des Hintergrundgewebes der Brust in Betracht gezogen.

Eine Methode zum Unterdrücken des Hintergrundgewebes der Brust und Hervorheben von Bereichen mit verstärkter Jodanreicherung ist die kontrastmittelverstärkte Spektralmammographie (CESM, Contrast Enhanced Spectral Mammography), eine auf Dualenergie-Aufnahmen basierende Technik, bei der zwei Bilder mit einem Röntgenspektrum im niedrigen Energiebereich (LE – kV- und Filtereinstellung wie bei der herkömmlichen Mammographie) und im hohen Energiebereich (HE – höherer kV-Wert und starke Filtration) erfasst werden. Die Unterschiede zwischen der Strahlabschwächung von Jod und der des Brustgewebes bei diesen beiden Energiestufen werden genutzt, um das Hintergrundgewebe der Brust zu unterdrücken.


Exam Video

Schauen Sie sich auf dem Video die Funktionsweise an.

SenoBright-Anwenderbericht vom Pink Lotus Breast Center

Fallstudien

Case #1

Case #2

Case #3

 

 

 

Weiterführende Informationen

Downloads


Related

Downloads

Videos