CardioLab Elektrophysiologie-Aufzeichnungssysteme

Mit CardioLab geht Ihnen die Arbeit leichter von der Hand. Unsere CardioLab-Systeme sind mit der bewährten Technologie von Prucka Engineering bestückt und stellen EP-Daten und Anzeigefunktionen zur Verfügung, mit denen Sie selbst anspruchsvollsten Fällen gewachsen sind.

CardioLab Aufzeichnungssysteme

Produktvergleich


Wählen Sie das System, das Ihrer Aufgabenstellung gerecht wird.

Merkmale CardioLab IT CardioLab XT CardioLab XTi
Funktionsumfang eines Elektrophysiologie-Aufzeichnungssystems Inklusive Inklusive Inklusive
Mehrkanal-Dokumentation
Optimierter Workflow für eine vollständige Dokumentation und Berichterstellung, mit dem Sie den Fall mit weniger Unterbrechungen dokumentieren können und dennoch allen Anforderungen gerecht werden.
Inklusive Inklusive Inklusive
Elektronische Signatur
Mit den integrierten elektronischen Signaturfunktionen können Sie Berichte in CardioLab mit Ihrem Anmeldenamen und Kennwort signieren und sperren..
Inklusive Inklusive Inklusive
Invasive Workbench1
Ein Hilfsmittel für die klinische Forschung zur Erstellung und Anwendung zusätzlicher Algorithmen auf echte Signaldaten außerhalb der Patientenumgebung.
Optional Optional Optional
CardioLab Simulator1
Flexible Schulungen für Kollegen und Personal. Das kompakte und leichtgewichtige Gerät wird an Ihr CardioLab-System angeschlossen und ermöglicht die Anzeige echter Falldaten außerhalb der aktiven Patientenumgebung.
Optional Optional Optional
Innova* Untersuchungstisch-Steuerung
Ermöglicht die Steuerung der wichtigsten CardioLab-Funktionen direkt vom Innova-Röntgensystem aus.
Inklusive Inklusive Inklusive
Bidirektionale DICOM**-Schnittstelle zum GE Innova-Röntgensystem
Vermeidet Fehler bei der Datenübertragung und spart Zeit, da die Patientendaten direkt über DICOM MWL zum Innova-System gesendet werden.
Inklusive Inklusive Inklusive
ACC NCDR** ICD-Register-Formulare mit Export zur Centricity ACC NCDR-Anwendung
Erfassung von registerspezifischen Datenelementen am Point-of-Care und Export dieser Daten zur Centricity ACC-Register-Anwendung.
Inklusive Inklusive Inklusive
EtCO2 Modul-Unterstützung
Entspricht den Empfehlungen der Joint Commission hinsichtlich der Dokumentation der bewussten Sedierung mit Haupt- und Nebenstrom-EtCO2-Daten.
Optional Optional Optional
Benutzerdefinierte Makros
Vereinfachen die Dokumentation, beschleunigen die Systemkonfiguration und sorgen für konsistente Verfahren.
Inklusive Inklusive Inklusive
Holter-Fenster
Erleichtert die rückblickende Dokumentation mit visuellem Bezug zu bis zu fünf Minuten EKG-Aufzeichnung.
NA Inklusive Inklusive
Ablationssystem-Schnittstelle
Importieren kritischer Informationen von gängigen Ablationssystemen zur Vervollständigung der Falldokumentation.
Inklusive Inklusive Inklusive
Anschlussmöglichkeit für CARTO** XP und CARTO 3 Systemes 
Effiziente Fallbearbeitung mit CARTO XP oder CARTO 3-Mappingsystemen.
NA Option Inklusive
Integrierte Centricity CA1000 PACS-Workstation
Importieren von Bildern aus früheren Untersuchungen zur Anzeige auf dem Monitorschwenkarm, um komplexe, bildgeführte Verfahren durchzuführen.
NA Option Option
CardioImage-Bildverwaltung
Erfasst und verwaltet Bilder von Röntgen- oder Ultraschallsystemen während des Verfahrens und nimmt sie in den abschließenden Bericht auf.
NA Inklusive Inklusive
Synchronisierter CardioICE*-Ultraschall
Stellt während EP-Verfahren kontinuierlich die Herzstrukturen und Instrumente/Geräte in Echtzeit dar, um die Steuerung und den Zugang zu optimieren.
NA NA Inklusive

1. Nicht in allen Ländern erhältlich.


Fallstudien

Fallstudien zeigen die Vorteile von CardioLab

Chris Atherton, Direktor des Arrhythmia Center im Indiana University Health La Porte Hospital, erläutert, welche Rolle eine sorgfältige technologische Abwägung bei der Einführung des Elektrophysiologie- (EP)-Programms spielte.

 

Dr. Mark Dixon, Direktor der Abteilung Cardiac Electrophysiology im Indiana University Health La Porte Hospital, spricht über den Nutzen der Technologieintegration.