Bahnbrechende Neuerungen für die Nuklearkardiologie

Die Alcyone-Technologie kombiniert Kadmium-Zink-Tellurid (CZT)-Detektoren mit der fokussierenden Pinhole-Kollimation, 3D-Rekonstruktion und stationären Datenakquisition, um Workflow, Dosismanagement, Patientenkomfort und Gesamt-Bildqualität zu verbessern. Die Verwendung einer vergleichbaren Technologie in unserem präklinischen eXplore™ speCZT/CT-Bildgebungssystem demonstriert das Potenzial der Alcyone-Technologie für die Entwicklung neuer klinischer Anwendungen, einschließlich dynamischer 3D-Akquisitionen und simultaner Bildgebung mittels Dual-Isotop-Technik. Diese Technologie wird der Nuklearkardiologie zu neuen Möglichkeiten und höherer klinischer Wertigkeit verhelfen.

Bei der konventionellen nuklearmedizinischen Herzbildgebung muss der Patient seine Arme für zwei Scans mit einer Dauer von jeweils 15 bis 20 Minuten über dem Kopf halten. Mit dem Discovery NM 530c verkürzt sich die Scan-Dauer auf 3 bis 5 Minuten für jeden Scan. Diese Zeitersparnis kann dazu beitragen, Bewegungen des Patienten infolge der schmerzhaften oder unbequemen Lage zu verringern, die zu Artefakten im resultierenden Bild führen. Kürzere, bequemere Scans bieten die Möglichkeit, die Bildqualität zu verbessern, sodass Ärzte zuverlässigere Diagnosen stellen können.


Learn from Clinical Cases