Überblick

Bisher stützt sich die Nuklearmedizin für die Diagnose und die Überwachung der Behandlung auf relative qualitative Beurteilungen. Q.Metrix ist eine unserer ersten quantitativen Anwendungen und war der erste Schritt hin zu unserem Ziel, in der Nuklearmedizin quantitative Genauigkeit zu ermöglichen.

Q.Metrix quantifiziert den Tracer-Uptake für jede Läsion und jedes Organ. Es definiert mithilfe von SPECT- und CT-Segmentierungswerkzeugen Untersuchungsbereiche und berechnet Volumen für Uptake-Messungen.1 Es nutzt die Systemempfindlichkeit bei Scan-Parametern und Patientendaten, um einen Skalierungsfaktor zu berechnen, der qualitative Daten in absolute quantitative Werte umwandelt. Das Ergebnis ist ein SPECT SUV-Wert, der es Ihnen ermöglicht, den Behandlungserfolg genau zu überwachen.

1Quantitative Volumen größer 5,5 cm3 mit +/- 10 Prozent Abweichung

 

EINFACHE WERKZEUGE FÜR DEN BEHANDLUNGSBEGINN UND DIE ANPASSUNG DER BEHANDLUNG

Messen Sie den Behandlungserfolg mit empirischen Werten.

Personalisieren Sie die Behandlung durch eine           genaue Beurteilung des Krankheitsverlaufs.