Überblick

Informativ. Anpassbar. Zuverlässig.

Die CARESCAPE* Central Station erweitert eine herkömmliche Überwachungszentrale in eine klinische Arbeitsstation - konzipiert für produktivere Arbeitsabläufe kann sie die Qualität der Patientenversorgung verbessern.

Verlässliche und umfassende Daten für eine zuverlässige Diagnose.

Durch die Verbindung zu anderen medizinischen Geräten und Systemen bietet die Central Station den Zugriff auf die klinischen Verlaufsdaten auch bei der Verlegung innerhalb oder außerhalb der Pflegeabteilung

Ein flexibles System, das sich an Ihre Arbeitsweise anpasst.

Die CARESCAPE* Central Station erweitert eine herkömmliche Überwachungszentrale in eine klinische Arbeitsstation. Dieses System wurde von Ärzten für Ärzte entwickelt und bietet im Patientenmonitoring eine breite Palette neuer Funktionen für die Intensiv- und Notfallmedizin, Kardiologie und Telemetrie. So lassen sich Ressourcen noch effizienter nutzen und die Arbeitsabläufe werden produktiver. Durch die praktische, schnelle und umfassende Analyse können mehr Patienten von der Intensiv- und Intermediate Care Station auf die allgemeinen Stationen verlegt werden.

Datenkontinuität

Datenkontinuität bietet Zugriff auf Verlaufsdaten zur besseren Unterscheidung zwischen
Neu- und Vorerkrankungen.

Full-Disclosure-Seite

Frühere Patientendaten sind rasch verfügbar und können bis zu sechs Tage (144 Stunden) nach der Entlassung abgerufen werden. Die Auswahl und Anzeige dieser älteren Daten wird durch eine Aufgliederung nach Monitoring-Sitzungen erleichtert.

Datenaufzeichnung nach Entlassung

Full-Disclosure-Daten können mit dem System bis zu sechs Tage (144 Stunden) nach der Verlegung bzw. Entlassung des Patienten angezeigt werden. Ein schneller Zugriff auf Daten von früheren Untersuchungen kann wertvolle Informationen liefern, die für den aktuellen Zustand des Patienten relevant sind. Der nachträgliche Datenzugriff dient ferner zu retrospektiven Analysen, beispielsweise hinsichtlich Morbidität und Mortalität.

Systemkompatibilität

  • Direkter Anschluss an das CARESCAPE-Netzwerk, ein Ethernet-basiertes, Echtzeit-Informationsnetz, in dem klinische Patientendaten einrichtungsweit zusammengeführt werden.
  • Zentrale Erfassungs- und Verteilungsstelle für Patientendaten, die auf zahlreichen bettseitigen GE-Patientenmonitoren, dem ApexPro* Telemetriesystem und anderen kompatiblen Geräten aufgezeichnet wurden (eine vollständige Liste der kompatiblen Geräte finden Sie im ergänzenden Dokument Nr. 2048001-058 „Compatible Devices Supplement“).

Klinische Tools und Entscheidungshilfe

ST Review

Mit der ST-Review-Funktion der CARESCAPE Central Station kann die ST-Strecke kontinuierlich durch Abfrage von Marquette* 12SL-Aufzeichnungen im Minutentakt von den unterstützen Bettmonitoren für die Dauer der Full-Disclosure-Lizenz überwacht werden (bis zu sechs Tage lang). ST-Strecken-Aufzeichnungen stehen auch für die Auswertung nach der Entlassung zur Verfügung. Die von GE befragten Ärzte bestätigten, dass die Möglichkeit, von der Zentralstation aus auf ST Review zugreifen und die dortigen Funktionen nutzen zu können, der klinischen Entscheidungsfindung und/oder Wirksamkeit der Behandlung zuträglich sein kann.1

  • Median-Ansicht: Simultane Anzeige der Referenz und der aktuellen 12 Ableitungen macht plötzliche Änderungen im Zeitverlauf deutlich und unterstützt die klinische Entscheidungsfindung
  • 12-Ableitungs-Anzeige: Der Anwender kann mehrere 12-Ableitungs-Datensätze über einen bestimmten Zeitraum abrufen und somit besser entscheiden, welche Daten an das MUSE* oder zum Drucken gesendet werden
  • Vollständige EKG-Anzeige: Durch eine kontinuierliche ST-Segment-Überwachung unterstützt die CARECAPE Central Station Ärzte bei der Erkennung von dynamischen, ischämischen EKG-Veränderungen und liefert die Informationen, die sie für bessere Behandlungsentscheidungen benötigen
  • Interessante Informationen zum Nutzen der ST-Review-Funktion für Patienten finden Sie im Dokument „ST-Monitoring, Benefits, Barriers, and Pathways to Acceptance (ST-Überwachung, Vorteile, Hindernisse und Wege zur Akzeptanz)

Full Disclosure

Durch den Zugriff auf frühere Daten, nachdem der Patient innerhalb einer Abteilung oder zu einer anderen Abteilung verlegt wurde, können Ärzte die Geschehnisse vor und nach einem Ereignis besser einordnen.

Ereignis-Befundung

Ereignis-Befundung hilft Ärztinnen und Ärzten wichtige Ereignisse für die Aufnahme in die Patientenakte auszuwählen. Neue Funktionen helfen bei der Dokumentation des Patientenaufenthaltes und die Erstellung eines Arztberichts für die Verlegung oder Entlassung.

Trends

Das System ermöglicht die Erkennung von geringfügigen ST-Segment-Veränderungen und das Anzeigen von Trends (aktuell gegenüber Referenz) bei kardiologischem Monitoring und Beatmungsentwöhnungsversuchen2.

  • Trendgrafiken: Rasche Anzeige von mehreren Datenelementen, die sich über einen bestimmten Zeitraum verändert haben, sowie der Parameterwerte in einer Grafik (einschließlich eines A-Fib-Trends von gewählten Monitoring-Geräten)
  • Numerische Trends: Anzeige von Parameterwerten in Tabellenformat für eine fundierte Datenanalyse zu Dokumentationszwecken

Kontrolle von Beatmungsparametern

Anzeige von Atmungskurven (Druck, Flow und CO2) sowie der Einstellungen des Beatmungsgerätes bei beatmeten Patienten über Unity Network* ID. Anhand solcher Daten können Visiten am Krankenbett zwecks Statusaktualisierung reduziert werden.

Streifenberichte

Streifenberichte ermöglichen die elektronische Markierung von EKG-Streifen – das manuelle Zerschneiden und Zusammenkleben von Papierstreifen entfällt. Drucken Sie Berichte für die Patientenakte und übermitteln Sie Streifen zur Archivierung im Format PDF an einen Remote-SFTP-Server.


1. CARESCAPE Central Station v1.0 Usability Verification Survey Summary Report, DOC0707225

2. Flanders, S. "Continuous ST-Segment Monitoring: Raising the Bar." Crit Care Nurs Clin North Am. 2006 Jun;18(2):169-77.

Service

Service

  • Verwendet die MP100-Plattform mit Redundanzen und Fehlertoleranz
  • InSite* ExC – GE Healthcare-Servicemitarbeiter können Sie über den Remote-Zugriff bei der Fehlerdiagnose und Reparatur Ihres Produktes unterstützen1
  • Webmin – Remote-Zugriff vor Ort direkt von der Workstation des biomedizinischen Technikers auf die Geräte im CARESCAPE-Netzwerk

1.Ist möglicherweise nicht in allen Regionen lieferbar. Bitte wenden Sie sich an Ihre zuständige Vertriebsstelle.

CARESCAPE Tour