Überblick

Skalierbare Netzwerkfunktionen

Das Carescape Unity Netzwerk verbindet alle Patientenmonitore, die Telemetrie und Überwachungszentralen sowie Webviewer und HL/7 Gateways miteinander und ist direkt bis über 1000 Geräte erweiterbar. Alarme und Systeminformationen können an Telefone oder Pager der Firma ASCOM weitergeleitet werden und stehen in einem „Verteilten Alarmsystem“ nach DIN 60601-1-8 zur Verfügung. Damit ist der Zugriff auf alle wichtigen Patientendaten überall im Krankenhaus möglich. 

Vorteile

Die Daten der Patientenüberwachung stehen an allen vernetzten Patientenmonitoren über den gesamten medizinischen Versorgungsprozess und verschiedene Fachbereiche hinweg kontinuierlich und an jedem Ort zur Verfügung. 

Fernzugriff: Die Überwachungsdaten eines jeden vernetzten Patientenmonitors können auf  jeder Überwachungszentrale aufgerufenwerden.

Datenkontinuität: Alle Patientendaten werden kontinuierlich an alle Teilnehmer im Netz verschickt und können dort abgerufen werden. Ob netzgebunden oder über ein WLAN, es wird automatisch auf das verfügbare Netz umgeschaltet. Nach einem Patiententransport ohne Netzwerkzugriff werden die gesammelten Patientendaten automatisch über einen HL/7 Gateway an das angeschlossene KIS oder PDMS System übertragen. Ein direkter Zugriff auf Citrix Anwendungen ist auf den größeren Patientenmonitoren und der Überwachungszentrale möglich. 12-Kanal EKGs werden automatisch an ein EKG Archivierungssystem übertragen und können auf Patientenmonitoren inkl. aller Vermessungsergebnisse angezeigt werden.

Bett-zu-Bett Anzeige: Alarme, Messwerte, Kurven und Trends können auf einzelne Betten oder Pflegegruppen weitergeleitet oder abgerufen werden. Auch ohne eine Überwachungszentrale. 

Technologie


  • Das Carescape Unity Netzwerk basiert auf Standard Ethernet Komponenten und kommuniziert z.B. auf TCP/IP. Es unterstützt die WLAN Standards 802.11 abgn mit Quality of Service und virtuelle Netzwerke  
  • Alle Komponenten werden sternförmig an Switche angebunden ohne auf eine Vernetzung über Zentralen angebunden zu sein.
  • Dies ist ein besonderer Sicherheitsaspekt, denn jeder Netzwerkteilnehmer ist autonom und nicht von anderen abhängig.