Klinische Fallstudie – Hoch empfindliches PET zeigt 3-mm-Metastase

3mm metastasis

Über uns

 

Diana Salvo, MD
Ärztlicher Leiter und Leiter des Instituts für Nuklearmedizin

Annibale Versari, MDM
Leitender Dozent für Multimodalitätsbildgebung

 

 

Federica Fioroni, MS
Medizinphysiker

Archipedale Santa Maria Nuova
Reggio Emilia, Italien

Das Reggio Emilia ASMN PET Center wurde im Jahr 2000 gegründet. 2002 wurde ein 10 MeV-Zyklotron (Minitrace GE) installiert, um klinische 18F-FDG- und 18F-Choline-Bilder zu erzeugen. Ein Protokoll für die Erzeugung von 18FLT- und 18F-MISO-Bildern zu Forschungszwecken wird in Kürze ebenfalls verfügbar sein.

 

Anamnese

57 Jahre alte Patientin, 167 cm, 65 kg

Die Patientin wird vor der Operation einer Klassifikation mittels PET- unterzogen.

29. August 2007: Ganzkörper-PET-CT-Scan ist positiv.

1. September: September: Ganzkörper-Knochenszintigraphie ist negativ.

3. September: September: Sentinel-Lymphknoten ist positiv.

Akquisition

Scanner: GE Discovery STE

PET-Akquisition: Ganzkörperakquisition

  • 3D-Akquisition
  • Akquisitionszeit: 2 min 30 je Lagerungsposition
  • Dosis: 240 MBq 18F-FDG

CT-Akquisition: Ganzkörperakquisition

  • kVp: 120 · mA: 80

Befunde

                                    

Fusionierte koronare Ansicht                    VR vor der OP zeigt Position
zeigt fokalen Uptake im                              in 3D und primäre Läsion des
rechten axillären Knoten                            axillären Knotens

                                    

Fusionierte Axialansicht der primären Läsion           

                                    

Fusionierte Axialansicht                          Fusionierte koronale Ansicht
des rechten axillären Knotens                des rechten axillären Knotens

Schlussfolgerung

Die durch die andere Modalität gezeigte Läsion wurde in der rechten Brust bestätigt.

PET zeigte eine 3-mm-Mikrometastase in der rechten Achsel und veränderte dadurch die abschließende Klassifikation sowie die Therapieauswahl.