Klinische Fallstudie - Verbesserte Lokalisierungsgenauigkeit

Localization Accuracy

Über uns

Dr. Catherine Tainturien, MD
Leiterin der nuklearmedizinischen Abteilung

Dr. Elise Le Stanc, MD
Nuklearmedizinerin

 

Hôpital Foch,
Suresnes, Frankreich

Wir sind eine nuklearmedizinische Abteilung in einem Allgemeinkrankenhaus in der Nähe von Paris (Frankreich).

Unsere Einrichtung umfasst eine Gamma-Kamera, ein SPECT/CT- und ein PET/CT-System.

Unser Krankenhaus ist multidisziplinär ausgerichtet, mit Schwerpunkten auf der Chirurgie und Onkologie.

Wir führen hauptsächlich 18F-FDG PET/CT-Scans für Patienten durch, die mit Lymphomen, Kopf- und Hals- und Lungenkarzinomen sowie Karzinomen des Verdauungstraktes vorstellig werden.

Anamnese

75 Jahre alter Patient, 165 cm, 70 kg

2005 Kolonadenokarzinom am Rektosigmoid, 2007 Beckenrezidiv, beide chirurgisch behandelt.

2008 wurde bei einer CT-Untersuchung eine neue Läsion der Leber bei erhöhtem CEA-Wert erkannt.

Der Patient wurde zum 18F-FDG-PET/CT zwecks Rezidivstaging überwiesen.

Akquisition

Scanner: GE Discovery STE

PET-Akquisition: Statische Ganzkörper- und MotionFree-Akquisition

  • 3D-Akquisition und VUE Point HD-Rekonstruktion
  • Akquisitionszeit:
    • Ganzkörperakquisition: 3 min/Lagerungspos.
    • MotionFree-Akquisition: 6 Bins - 2 min/Bin
  • Post-Injektionszeit: 1 h 50 min
  • Dosis: 288 MBq 18F-FDG

CT-Akquisition:

  • Statische Ganzkörper-Akquisition für die CT-Schwächungskorrektur der PET
  • MotionFree-Akquisition für CTAC und Diagnose

 

Befunde

 

                    

Eingekreist ist ein abnormer Fokus, der anscheinend
in der rechten Lunge lokalisiert ist.

                    

Die zusammengefassten MotionFree-PET- & CT-Bilder
zeigen die Lokalisierung des Uptakes im Leberdom.

Der statische Ganzkörperscan zeigt ein Kolonrezidiv
(fokal intensiver Uptake nahe der Mittellinie). Ein zweiter
abnormer Fokus befindet sich im rechten Lungenstamm.

Die MotionFree-Akquisition bestätigt die Lokalisierung des Uptakes
im Leberdom und nicht im rechten Lungenstamm,
wie es auf dem statischen Ganzkörperscan der Fall zu sein scheint.

 

Schlussfolgerung

Der Ganzkörperscan lokalisiert die Läsion im rechten Lungenstamm.

MotionFree ermöglicht die Berücksichtigung der Tumorbewegung durch die Atmung des Patienten, was eine deutliche Darstellung der Lokalisierung der Läsion auf der Oberseite der Leber ermöglicht.